Keramische Schutzrohre

Keramische Schutzrohre werden ausschließlich in Form A (DIN 43763 zurückgezogen) bzw. Form 1 (DIN 43772) angeboten.

Standardnennlängen sind 355 mm, 500 mm, 710 mm, 1000 mm. Abweichende Nennlängen, wie 1400 mm und 2000 mm, können auf Anfrage ebenfalls geliefert werden.

Die Bezeichnung dieses Produktes setzt sich zusammen aus Bauform, Durchmesser, Kennbuchstabe der Werkstoffnummer und Schutzrohrlänge. Die Zuweisung Schutzrohrlänge zu Nennlänge können Sie unserer Produktinformation „Gerade Thermoelemente" entnehmen.

Beispiel : A15CZ-1030

Abb.1
 



d1 1)


s min
Für gerade Thermoelemente Ausführung AK, AKK, BK und BKK

Schutzrohr
Werkstoff


Temperatur-
wechsel-
beständigkeit


Dichtheit 3)

Zulässige Dauer-
temperatur in C 2)
375 500 710 1000 1400 2000
Schutzrohrlänge l3
Zul. Abweichung +3 / -0 Zul. Abweichung +5 / -0
10 1,5 375 520 730 1020 - - C 610
(K610)
mittel
bis
gut

gasdicht

1500
15/16 24 10 530 740 1030 1430 -
24 2,5 - 530 740 1030 1430 2030
10 2 375 530 740 1030 - - C 799
(K710)

mittel

gasdicht

1600
15/16 2,5 - 530 740 1030 1430 -
24 3 - 530 740 1030 1430 2030
26 4 - - 740 1030 1430 2030 C 530 sehr gut porös 1500
20 5) 5 - 530 740 1030 1430 2030
SiSiC 5)

sehr gut

gasdicht

1350
22 6) 5 - 530 740 1030 1430 2030
25 6) 5 - 530 740 1030 1430 230
20 6) 3,5 - 530 740 1030 1430 -
RSiC 4)

gut

porös

1600
22 6) 3,5 - 530 740 1030 1430 2030
25 7) 3,5 - 530 740 1030   2030

Kenn-
buch-
stabe
Werkstoff nach
DIN EN 60 672
Alte Norm VDE 0335 Teil 1
CX C 530 / K 530
CY C 610 / K  610
CZ C 710 / K 710
RSiC Siliciumcarbid, rekristallisiert ²
SiSiC Siliciumcarbid, rekristallisiert ²

 

Alle angegebenen Maße verstehen sich in mm. Maße ohne Toleranzangabe sind gem. ISO 2768 toleriert.

  • 1 ) d 1 muss mit einer zulässigen Abweichung von ± 0,5 mm auf einer Länge von 20 mm eingehalten werden.
  • 2 ) Zur Messung von Temperaturen oberhalb 1000 °C finden meist Edelmetall-Thermopaare Verwendung. Werden sie in Schutzrohre und Isolierrohre     aus vorstehend angegebenen keramischen Isolierstoffen eingebaut, so ist zu bedenken, dass in einer reduzierenden Atmosphäre eine Beeinflussung der Thermopaare möglich ist. Von besonderem Einfluss und die Dauertemperatur herabsetzend sind Silizium und Schwermetalle.  
  • 3 ) Bei Temperaturen über ca. 1000 °C kann nicht mehr von Gasdichtigkeit ausgegangen werden.
  • 4 ) Bei Verwendung von SiC-Schutzrohren in der Ausführung AK sollten nur unedle Thermopaare eingesetzt werden. In der Ausführung AKK wird     bei Einsatz von Edelmetall-Thermopaaren der Einbau eines Innenschutzrohres aus C 799 dringend empfohlen.  
  • 5 ) Ausführung AKK:Innenschutzrohr 6 x 1 mm
  • 6 ) Ausführung AKK:Innenschutzrohr 10 x 2 mm
  • 7 ) Ausführung AKK:Innenschutzrohr 15 x 2,5 mm