Schutzrohre Form 3 F

Schutzrohre der nach der Norm 43722 definierten Form 3F haben eine gerade Ausführung, sind an einem Ende geöffnet und werden am anderen Ende mit einem Boden versehen. Alternativ kann dieses Ende aber auch geschweißt oder gekümpelt ausgeführt werden. Im Unterschied zur Form 3G ist auf dem Schutzrohr ein Flansch angebracht, um das Schutzrohr am Prozess anzuflanschen.

Schutzohre der Form 3F stehen in den Durchmessern 9 mm und 11 mm zur Verfügung. Der auf dem Schutzrohr aufgebrachte Flansch wird nach Kundenspezifikation gefertigt.

Die Gesamtlänge des Schutzrohres setzt sich zusammen aus der Länge des Halsrohres (oberhalb des auf dem Schutzrohr aufgebrachten Flansches) und der Einbaulänge (gemessen ab Dichtfläche des aufgebrachten Flansches). Standardeinbaulängen sind 225 mm, 315 mm und 465 mm. Sonderlängen sind auf Anfrage verfügbar.

Die Bezeichnung dieses Produktes setzt sich zusammen aus Bauteilbezeichnung, Bauformtyp, Gesamtlänge, Länge des Halsrohres, Einbaulänge, Werkstoffnummer, Flanschbezeichnung gemäß EN1092-1, Nenndurchmesser und Nenndruck.

Beispielabbildung rechts : Schutzrohr F1/307-82-225-1.4571-05B1-25/40

Für weitere Informationen steht die Produktinformation   Thermometer-Schutzrohre und Halsrohre zum Download bereit.

Form 3F
Form
DIN 43 763
Form
DIN 43 772
Gesamtlänge
L +2/0
Einbaulänge
U1 +2/-2
Halsrohr-
länge
Prozess-anschluss Außendurch-
messer
F1
Red. Ausßen-durchmesser
F3
Red. Innen-durchmesser
d1
Messeinsatzlänge
für Anschlussköpfe
Form B

F

3 F
307 225
82

Flansch nach Kunden-spezifikation
12
( d = 7)

9
6
+0,1/+0,05
315 / Ø 6
367 285 375 / Ø 6
427 345 435 / Ø 6

F

3 F
307 225
82
14
( d = 9)

11
8
+0,1/+0,05
315 / Ø 8
367 285 375 / Ø 8
427 345 435 / Ø 8

Alle angegebenen Maße verstehen sich in mm. Maße ohne Toleranzangabe sind gem. ISO 2768 toleriert.